Äpfel

Dieses Jahr gibt Äpfel, so richtig viele Äpfel. Nachdem es im letzten Jahr nur ganz wenige waren – der späte Frost im Mai hat viele Blüten erfroren – sind es in diesem Jahr so richtig viele.

Wir haben nur diesen einen Apfelbaum. Ich habe keine Ahnung, welche Sorte das ist, aber in den vergangenen Jahren habe ich gelernt, dass sich diese Äpfel nicht gut lagern lassen. Zumindest ist es mir nicht geglückt. Und so gab es bislang mal mehr, mal weniger Apfelmus und den ein oder anderen Kuchen.

Dieses Jahr gibt es wieder reichlich Apfelmus, ich habe schon so einige Bleche versunkenen Apfelkuchen (Rezept) gebacken und es sind immer noch Äpfel am Baum. Die Gelegenheit endlich einmal zu testen, wie man getrocknete Apfelringe macht. Ohne Dörrautomaten, sondern einfach im Backofen. Weiterlesen

Advertisements

Gedanken zu Urlaub und Zuhause

Bevor uns nächste Woche der Alltag wieder ganz in Beschlag nimmt, möchte ich noch einmal innehalten, zurück und voraus blicken.

Fast 3 Wochen Urlaub unterwegs – ich bin immer wieder so dankbar, dass wir immer wieder losziehen können. Diesmal hat uns ein neue Wohnort in der Familie nach Österreich gelockt. Wir haben uns bei ihnen umgeschaut und sind weiter gefahren – nach Wien. Kurz bevor wir uns auf den Weg gemacht haben, wurde Wien ja zur lebenswertesten Stadt der Welt gekürt. Oder so ähnlich.
Ich war das letzte Mal vor 30 Jahren in Wien und hatte nur einzelne Bilder ohne Zusammenhang vor Augen. Weiterlesen

Pesto

Endlich steht unser Urlaub vor der Tür und wir sind kräftig dabei vorzubereiten: natürlich müssen gefühlt tausend Dinge für 5 Personen gepackt werden, zum einen habe ich noch geschwind ein paar schnelle luftige Kleidchen und Basic-Shirts genäht. Bilder folgen aber erst nach der Reise …

Da wir auch bei unserer lieben Verwandtschaft vorbei schauen, habe ich noch ein letztes Mal das Basilikum geplündert und einige Gläschen frisches Pesto gemacht.Wie gut, dass ich dieser Tage bei Mrs Greenhouse eine Anleitung für ein Milchtüten upcycling gesehen habe. Sehr ansprechend anzusehen und schnell gemacht. Weiterlesen

die drei Pubertiere

Kürzlich hat uns eine liebe Freundin das Buch „Das Pubertier“ von Jan Weiler empfohlen. Es ist schon etwas älter, passt aber gerade hervorragend zu unserer Lebensphase. Wobei wir gerade drei dieser besonderen Wesen beherbergen. Und nicht nur eins.

In den letzten Wochen und Monaten habe ich mir immer wieder verzweifelt die Frage gestellt, welchen Sinn und Zweck diese Phase haben soll. Dann, wenn ich nicht weiß, welche Spur der Verwüstung in unserem Haus ich als erstes beseitigen soll, damit ich nicht im Storchengang durch die Zimmer staken muss. Oder wenn ich  … Ich glaube ich schweige jetzt besser. Weiterlesen

Mein grüner Daumen #3

Ich bin wirklich begeistert, was mein kleiner Gemüsegarten so ganz ohne mein Zutun hervorbringt (nun ja, gießen muss ich schon ganz schön bei diesen Temperaturen). Die Zucchinipflanzen sind wirklich riesig geworden, ich war ja schon vor ein paar Wochen ganz schön baff, aber sie sind noch weiter gewachsen und haben riesige Zucchini produziert. Eigentlich sollte das keine Überraschung sein, dafür sind diese Pflanzen ja da. Ich war trotzdem erstaunt. Weiterlesen

Freitag ist Backtag – und dann? Brotchips!Kekse!

Fast jeden Freitag bricht bei ja mir der Backwahnsinn aus. Ich genieße den frischen Duft in der Küche und freue mich am Wochenende über die leckeren Brötchen.

Mitunter aber wünschen sich die Kinder pancakes zum Frühstück. Oder in der Schule herrscht Muffinsflut durch Geburtstage und sie brauchen gar kein Vesperbrot in der Dose. Oder… und das leckere Brot, die wunderbaren Brötchen trocknen im besten Fall vor sich hin. Durch die Abwesenheit von Konservierungsstoffen schimmeln sie aber etwas schneller als gekauftes Bäckerbrot. Weiterlesen

Endspurt und Punktepläne

Diese lange Schreibpause war so gar nicht geplant. Nun ist die WM schon fast wieder vorbei und die Sommerferien stehen vor der Tür. Mein analoges Leben hat wie jedes Jahr um diese Zeit wieder Fahrt aufgenommen. Jedes Jahr versuche ich mich dieser Dynamik zu entziehen und scheitere mit aller Regelmäßigkeit. Ich bleibe dran, in einem halben Jahr bietet sich in der Adventszeit ja ein ähnliches Szenario.

Ein wenig habe ich mir ja außerdem selbst ein Bein gestellt. Gerade am Ende des Schuljahres geht den Kindern ja regelmäßig so ein wenig die Puste aus, es werden Wochen und Tage bis zu den Ferien gezählt, während sich die Klassenarbeiten und Tests nur so häufen.
Es gibt etwas, das ihnen hilft. Aber nur, wenn ich es super gut vorbereite und es macht auch unterwegs viel Arbeit. Punktepläne. Speziell ADS Kinder profitieren davon, aber auch anderen Kindern kann man dabei einen Motivationsschub geben. Weiterlesen